Weil alles in Bewegung bleibt

Innere und äußere Bedingungen von Lebensverhältnissen ändern sich, neue Fragen entstehen. Fachlich bringen sie neue Themen mit sich und führen zu neuen methodischen Ansätzen. Regelmäßige Fortbildungen sind uns darum ein Anliegen. So erhalten wir unsere Professionalität und Qualifikation aufrecht und entwickeln sie kontinuierlich weiter.

In kleinem Rahmen bieten wir Workshops oder Seminare auch für andere Fachfrauen zu aktuellen Themen unseres Arbeitsgebietes an und laden dazu Referentinnen ein. Wir sind auch selbst als Referentinnen und Podiumsteilnehmerinnen unterwegs, wenn es um Bereiche geht, auf die wir uns spezialisiert haben: Mit Vorträgen zu Aspekten von Frauengesundheit, zu unseren Konzept von „Mut tut gut! oder zu achtsamkeitsbasierten Verfahren.

 

Fortbildungsangebot Herbst 2017


Psychose, Trauma und Spiritualität
Spiritualität und Religion in (Sozial)Psychiatrie und Psychotherapie

Viele Menschen mit Psychoseerfahrung oder mit bipolaren Störungen berichten über Zustände und Erfahrungen, die sie als besonders erhebend, spirituell, philosophisch, wegweisend oder religiös erleben und die sie nicht missen wollen. Andere fühlen das zerstörerische Wirken von Djinn, strafenden Göttern oder Magie und sie erfahren entsetzliche Zustände zwischen Tod und Leben, Teufel oder Gott.

Es ist nicht damit getan, diese einfach als Krankheitssymptome ein- und wegzuordnen oder die Menschen damit zum Hodscha, Priester oder Pfarrer -oder zum Meditieren zu schicken. Es geht um die Frage, wie in Beratung, Betreuung und Therapie auf die konstruktiven und destruktiven Aspekte von Religion und Spiritualität Bezug genommen werden kann.

Selbstzeugnisse wie auch therapeutische Richtungen zur Unterstützung bei spirituellen Krisen mit Psychose nahen Zuständen ermöglichen mehr Differenzierung und neue Haltungen. Nicht zuletzt ermöglicht uns das Verstehen von Traumafolgestörungen und Dissoziation im Zusammenhang mit psychotischen Zuständen zusätzliche und neue Methoden zu kombinieren.


Leiterin:
Polina Hilsenbek, Dipl. Psych., Psychologische Psychotherapeutin
München

Termin:   
27./ 28.10.2017
Freitag: 14.00 - 19.30 Uhr
Samstag: 09.00 - 18.00 Uhr

Ziele:

Inhalte:

Anmeldung: bis spätestens 25.09.2017
Teilnahmegebühr: 240,00 EUR

Die Mindestteilnehmerinnenzahl beträgt 8