"Achtsamkeit - Das Blau hinter dem Grau"

Neuer Kurs: vom 17.5. bis 5.7.2018!

Stimmungstiefs bewältigen – die seelische Gesundheit stärken

Graue Tage in denen Antriebslosigkeit, Grübeln, wenig Selbstvertrauen, eine pessimistische Stimmung oder auch innere Unruhe und Anspannung uns begleiten, kennt Jede. Wenn dieses Erleben zum Alltag wird und sich als Depression verfestigt, ist eine Psychotherapie nötig und – in der Regel – sehr wirksam.

Doch auch im Vorwege lässt sich etwas tun. Denn die Tendenz, sich bei Konflikten und Schwierigkeiten im „Grau“ zu verlieren, geht immer auf Kosten von Lebendigkeit, Lebensqualität und Gesundheit. Die „Praxis der Achtsamkeit“ ist eine schlichte, aber in ihrer Tiefe sehr wirksame Methode, um aus negativen Reaktionsmustern auszusteigen und sich selbst mit Klarheit und Wohlwollen zu begegnen.

Handwerkszeug erlernen

Der Kurs basiert auf dem Kursprogramm „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ von Jon Kabat-Zinn. Er wendet sich an Frauen, die einen aktiven und heilsamen Umgang mit Stimmungstiefs erlernen möchten und ein Handwerkszeug suchen, um Rückfälle in depressive Episoden vorzubeugen. Darüber hinaus fördert Achtsamkeit einen bewussteren Umgang mit sich selbst und den alltäglichen Anforderungen. Der Kurs ersetzt keine psycho-therapeutische Behandlung und ist von daher nicht sinnvoll für Frauen in einer akuten Depression.

Das Programm erstreckt sich über 8 Wochen (8 Abende à 2,5 h und 1 Übungstag à 6,5 h). Der Kurs startet in der Regel im September eines Jahres. Sie können sich gerne als Interessentin vormerken lassen und werden dann automatisch über den genauen  Termin informiert. Vor Beginn wird mit jeder Teilnehmerin ein Vorgespräch geführt. Der Kurs endet mit einem Abschlussgespräch als Einzelgespräch oder Nachtreffen in der Gruppe. Die Teilnahme setzt die Bereitschaft voraus, eine möglichst tägliche Übungszeit von 30 bis 40 Minuten zuhause einzurichten.